Erlebnis & Unterhaltung

Erlebnis & Unterhaltung

  • Die Recherchen über die Entstehungszeit des Kinos reichen bis 1933 zurück. 1996 wurde das Thalia Programmkino für ein Jahr geschlossen und 1997 in seiner jetzigen Form als komfortables Arthouse mit vier Sälen und insgesamt 709 Plätzen wiedereröffnet. Besonders bemerkenswert das Foyer mit dem grossen Runddach aus Glas und der, in
  • Der Obelisk, der dem 1978 gegründeten Potsdamer Kabarett Obelisk den Namen gab, steht vor den Toren Sanssoucis. In dessen Nähe (Schopenhauerstraße/Ecke Hegelallee) befand sich ein altes Kino, das dem Gründungsensemble provisorisch als Spielstätte dienen sollte. Das gemütliche Provisorium hielt fast 20 Jahre lang. Erst nachdem sich irgendwann über Nacht auch
  • Feuerstunt-bei-der-Stuntshow-im-Vulkan-des-Filmpark-Babelsberg-980x735
    Die Geheimnisse des Filmhandwerks, Unterhaltung, Action und Spaß – ein einzigartiger Mix auf historischem Gelände. Jährlich zwischen Ostern und Halloween öffnet der Filmpark Babelsberg die Trickkisten der Filmprofis. Dem Gestern und Heute der über 100jährigen Filmstadt begegnet der Besucher im Atelier der „Traumwerker“ oder während der Medienstadt-Führung mit Besichtigung des
  • Bei uns können Sie sowohl das klassische Minigolf auf 18 Bahnen spielen, wie auch an 18 Tischen eine (oder mehr) Runden Pit Pat (Hindernisbillard). Beim Pit Pat müssen die Kugeln wie beim Billard mittels Queue über Hindernisse gestoßen werden. Ob nun der sportliche Ehrgeiz oder einfach die Freude am Spiel an der frischen Luft im Vordergrund stehen,
  • Der Pfingstberg im Norden der Stadt Potsdam ist mit 76 Metern über dem Meeresspiegel die höchste Erhebung der „Insel Potsdam“. Hier befindet sich das historische Pfingstbergensemble, welches seit 1999 Teil der UNESCO-Welterbestätte Schlösser und Parks von Potsdam und Berlin ist. Zu diesem einzigartigen Ensemble gehören das von 1847 bis 1863
  • Klassik am Weberplatz
    Als im Jahr 2009 „Klassik am Weberplatz“ unter dem Motto „Tango sinfónico“ erstmals stattfand, konnte niemand erahnen, dass die Resonanz des Publikums so positiv ausfallen würde. Eine sinfonische Open-Air-Veranstaltung bei freiem Eintritt, die mit jährlich wechselnder Prägung bis hin zum Klassik-Crossover bewusst keine einheitliche Linie verfolgt, war bis dahin nicht
  • Der Reitpferdestall der Preußenkönige, 1685 als Orangerie gebaut, bekam seine heutige Gestalt im 18. Jahrhundert von Sanssouci-Baumeister Knobelsdorff. Seit 1981 residieren das Filmmuseum Potsdam und ein Café in dem schönen Barockgebäude im historischen Zentrum von Potsdam. Bis 1990 „Filmmuseum der DDR”, steht das Haus seitdem unter der Obhut des Landes Brandenburg, ist seit